Kinderarmut - ein Film zum Nachdenken
 

Achtung meine neue Telfonnummer!

0152 - 06 28 01 67

 

Wissenschaftler widerspricht Mainstream – Bildung ist keine Garantie für Aufstieg

Foto: Wolfgang Schmidt

DÜSSELDORF. Um Armut zu bekämpfen, ist gute Bildung zwar ein Weg, aber nicht die alleinige Lösung, sagt der Armutsforscher Professor Christoph Butterwegge und widerspricht damit vielen Mainstream-Experten.

Mehr nachzulesen hier:

 

Bürgerbüro Kathrin Dannenberg, MDL, DIE LINKE

Kommen Sie gern vorbei in die Töpferstraße 9/10 in Calau.

Geöffnet:

Montag 10 - 16 Uhr
Mittwoch 10 - 17 Uhr
Donnerstag 10 - 17 Uhr
sowie nach Vereinbarung

 

Das Konzept Gemeinschaftsschule verständlich erklärt:

 
 

Aktion Brandenburg zeigt Herz

Herz zeigen,

Gesicht zeigen,

Mensch sein,

teilen und helfen wollen,

etwas tun

jeder in seinem Feld,

in seinen Möglichkeiten.

Darauf kommt es an.

Kathrin Dannenberg

 
Bild: Linksfraktion im Landtag Brandenburg

Aktuelles:

Der Newsletter der LINKEN.Brandenburg!

Lesen und informiert sein: hier klicken.

 

Brandenburg beschließt beitragsfreies Kitajahr

Eltern von 25 000 Eltern müssen künftig keine Kitagebühren mehr bezahlen: Der Landtag hat die Beitragsfreiheit für das letzte Jahr vor Schulbeginn beschlossen.

Die Eltern von rund 25.000 brandenburgischen Kindern müssen künftig keine Kitagebühren mehr bezahlen. Der Landtag in Potsdam beschloss am Mittwoch Beitragsfreiheit für das letzte Jahr vor Schulbeginn. Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) sprach wie auch Vertreter der mitregierenden Linken von einem guten Tag für Kinder und Familien in Brandenburg. Das Gesetz sei im parlamentarischen Verfahren gegenüber der ursprünglichen Version nochmals verbessert worden. Die Neuregelung tritt zum 1. August in Kraft.

Alle Kita-Träger sollen ab August für das letzte Jahr monatlich 125 Euro pro Kita-Platz vom Land erhalten. Ursprünglich war eine Pauschale von 115 Euro vorgesehen. Das Land will dafür jährlich knapp 46 Millionen Euro bereitstellen.

Brandenburg will Kita-Träger entschädigen

Mit der Neuregelung und dem aufgestockten Pauschalbetrag werden den Angaben zufolge knapp 60 Prozent aller Kita-Träger die bisher über die Elternbeiträge finanzierten Kosten komplett erstattet bekommen. Viele bekämen sogar mehr Geld, als sie durch die bisherigen Elternbeiträge bekommen. Über die Verwendung der Mittel können die Träger selbst entscheiden. Ziel der Pauschalregelung ist es den Angaben zufolge, Kommunen mit niedrigen Beiträgen nicht durch eine genaue Abrechnung zu bestrafen.

Herzlich willkommen!

Kathrin Dannenberg auf Facebook
Nachrichten der Fraktion DIE LINKE im Landtag Brandenburg